Caffamacherreihe 8    im "delightful and pure"   |  20355 Hamburg   
 0172 38 75 065   | — info(at)hp-praxis-schaefer.de   

MIKROBIOLOGISCHE THERAPIE & DARMSANIERUNG

Darmsanierung - Darmsymbiose-Lenkung - Mikrobiologische Therapie Heilpraktiker-Praxis Ulrike Schäfer - Hamburg City - Innenstadt im "delightful and pure"Foto: iStock

Unser Darm ist der Ort mit einer der höchsten Anzahl an verschiedenen Mikrobiomen. (Mikrobiome sind Mikroorganismen wie v. a. Bakterien und Pilze. Die Gesamtheit dieser Mikroorganismen im Darm wird auch als Mikrobiota bezeichnet, umgangssprachlich auch als "Darmflora".) 

Allein im Darm jedes Menschen finden sich von Natur aus Bakterien und Hefe-Pilze von bis zu 2 kg! Das sind 100 Billionen Bakterien, was 10 x ist als wir Körperzellen besitzen. 

Diese Darmbakterien stehen im Einklang mit dem Körper und sind für eine gesunde Verdauung, aber auch Stoffwechselvorgänge, Hormon- und Neurotransmitter-Bildung, Vitaminherstellung, Stärkung des Immunsystems u. v. m. zwingend notwendig. Zudem befinden sich auch auf der Haut und allen Schleimhäuten wichtige Bakterien zur Aufrechterhaltung einer gesunden Abwehr.

Durch die symbiotische Zusammenarbeit von Darmbakterien und den Verdauungssäften (Gallensaft, Enzyme der Bauchspeicheldrüse) ist erst eine Verstoffwechselung der Nahrung möglich. Erst als aufgespaltene Moleküle ist eine Aufnahme  über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf möglich.

Eng mit dem Darm ist auch das Immunsystem verbunden, denn nahezu 90 % unseres Immunsystems sind rund um dem Darm lokalisiert. Daher sind bereits ab dem Säuglingsalter, ja sogar ab der Geburt, der Kontakt mit Bakterien und deren Ansiedelung in unserem Körper für die Gesundheit zwingend nötig, um das Immunsystem ausreichend zu "trainieren".

Doch dieses empfindliche Zusammenspiel aus Bakterien und Verdauungssäfte sowie Darmschleimhaut kann schnell aus dem Gleichgewicht geraten. Durch und nach medikamentöse Therapien (z. B. Antibiotika, Chemotherapie, Magen-Säureblocker (sog. PPI), regelmäßige Schmerzmitteleinnahme), Stress, übermäßige Fett- und Fleischreiche Ernährung, Fast Food, Bewegungsmangel oder andere pathologische Vorgänge kann dieses Milieu gestört werden. 

Eine gestörte Darmflora stellt sich aus meiner Erfahrung beispielsweise in Verdauungsstörungen (z. B. Blähungen, Verstopfung, Durchfall, Nahrungsmittelunverträglichkeiten ...) und anderen vielfältigen klinischen Beschwerden dar. Darüber hinaus können erfahrungsgemäß andere, zusätzliche Beschwerden wie z. B. Allergien und Pseudoallergien, Hauterscheinungen wie Akne, Neurodermitis, rheumatische Symptome, Harnwegsinfektionen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder auch Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Leistungsabfall, Konzentrationsminderung, bis hin zu schweren chronischen Erkrankungen auf Grund einer gestörten Darmflora entstehen. Diese und weitere Zusammenhänge sind bereits in vielen wissenschaftlichen Studien bestätigt worden.

EIN GESUNDER DARM IST EXISTENTIELL FÜR DIE GESUNDHEIT

Darmsanierung + Mikrobiologische Therapie beim Baby, Säugling, Kleinkind - Heilpraktiker-Praxis Ulrike Schäfer - Hamburg Innenstadt - in der City - im "delightful and pure"Foto: iStock/Strato

Bei Säuglingen und Kindern hat sich bereits die mikrobiologische Therapie vor allem bei wiederkehrenden Atemwegsinfekten, Verdauungsbeschwerden sowie Allergien und Hauterkrankungen, aber auch nach Kaiserschnittgeburten, fehlendem Stillen oder Antibiotika-Therapie bewährt. 

Lesen Sie dazu auch meinen Artikel im Praxis-Blog zu KINDERWUNSCH, ERNÄHRUNG UND DARMFLORA - ein wichtiger Faktor für gesunde Kinder(gene). 



ABLAUF EINER DARMSANIERUNG UND MIKROBIOLOGISCHEN THERAPIE IN MEINER PRAXIS

Die Darmsanierung und Mikrobiologische Therapie ist in meinem Behandlungsverständnis eine patienten-individuelle Therapie. Im Rahmen meines Behandlungsangebots kommen zur Befunderhebung neben der ausführlichen Anamnese (Krankheitsgeschichte und Befunderhebung im Gespräch), auch Analysen von Stuhl oder Urin zum Einsatz. Hierbei arbeite ich mit spezialiserten Laboren in Hamburg und Herborn zusammen.

Die folgende Therapie ergibt sich aus Ihrem individuellen Befund und wird von mir für jeden Patienten speziell zusammengestellt. Dafür werden in der Behandlung vor allem oral Bakterien, Phytotherapeutika (Pflanzenmedizin) und Antimykotika (Medikamente zur Pilzbehandlung) verordnet.

Je nach Befund kommen auch Ernährungsempfehlungen und spezielle diätische Maßnahmen (z. B. zur Ausleitung und Säure-Basen-Harmonisierung, Leberentlastung, ...) hinzu. In einigen Fällen kann eine Autovaccin-Therapie sinnvoll sein. Autovaccine sind individuell aus Ihrem Körper hergestellte Mittel wie z. B. aus eigenem Stuhl oder Urin zur Behandlung bei Infektionen (z. B. wiederkehrenden Blasenentzündungen), um das Immunsystem mit Ihrem persönlichen "Impfstoff" zu trainieren.

Bereits nach wenigen Wochen erleben viele Patienten eine deutliche Beschwerdereduktion sowie eine Stärkung des Immunsystems und ein gesteigertes Wohlbefinden. 

Mein Therapie-Ziel ist dabei eine langfristige Herstellung eines gesunden Darmmilieu und Verdauungssystem, sodass die Beschwerden immer geringer werden. Daher empfehle ich meinen Patienten zur konsequenten Durchführung und Einhaltung der Therapie von mindestens 6 Monaten, da sich dann erst die Darmbakterien langfristig ansiedeln können. 

Gerne stehe ich Ihnen als Ihr PERSONAL TRAINER für Ihren Darm und damit für Ihr Immunsystem zur Verfügung und begleite Sie während der ganzen Therapie.

Wenn Sie mehr über die Darmsanierung wissen möchten kontaktieren Sie mich gerne.


INTERESSANTE INFORMATIONEN ZUM DARM UND DER DARMFLORA 

Eigene Veröffentlichungen u. a. bei Liebenswert-Magazin.de und Cosmopolitan.de 
Hier geht es zur Übersicht unter Beiträge & Veröffentlichungen

Bakterien - unsere unsichtbaren Helfer (Videos)
Quelle: Planet Wissen von WDR / SWR

Darmbakterien sorgen für gesundes Gehirn
Quelle: Universität Freiburg

Der Schlüssel zu Gesundheit von Geburt an: So unterstützt du ein gesundes Mikrobiom bei deinem Baby
Quelle: www.hebammenwissen.info

Wann soll ich meine Darmflora untersuchen lassen?
Quelle: Institut für Mikroökologie, Herborn